Michael Kolb
Realtor in Naples

  Beratung beim Kauf und Verkauf von Immobilien in Südwestflorida
Kontakt

Verkehr

Flugverbindungen nach Deutschland

Der Flughafen in Fort Myers liegt verkehrsgünstig in Südwestflorida. Die weiteste Anreise hat man nach Marco Island (ca. 50 km), Naples ist ca. 30 km entfernt, Cape Coral ca. 20 km und  Bonita Springs, Estero und Fort Myers sind gerade einmal 4 - 15 km entfernt. Der Flughafen wurde wegen der ständig wachsenden Nachfrage im Sommer 2005 erweitert und das neue moderne Terminal eingeweiht. Der Bau einer zweiten Landebahn ist für die nächsten Jahre geplant. Hier landen mehrmals wöchentlich Direktflüge aus Deutschland (Air Berlin ab Düsseldorf). Die Flugpreise liegen je nach Saison und Buchungszeitpunkt zwischen 600 und 1.200 Euro. Direkt am Flughafen kann man auch Mietwagen leihen. Es empfiehlt sich, in Deutschland vorzubuchen.

Condor bietet eine Direktverbindung von Frankfurt nach Fort Lauderdale an. Der Flughafen in Fort Lauderdale ist recht übersichtlich und von Naples knapp 2 Autostunden entfernt.

Miami wird von Lufthansa ab Frankfurt und von Air Berlin ab Berlin und Duesseldorf angeflogen. Der Flughafen ist von Naples aus in ca. 2,5 Stunden mit dem Auto zu erreichen. Die Abwicklung in Miami ist zeitaufwändig, da der Flughafen sehr groß ist und man einen Bustransfer zur Mietwagenstation benötigt. Wenn man sich nicht auskennt, sollte man auf alle Fälle ein Navigationsgerät haben, da die Ausschilderung in Miami nicht einfach zu durchschauen ist.

Weitere internationale Flughäfen in der Gegend sind Tampa (ca. 2 Stunden) und Orlando (ca. 4 Stunden).

Delta Airlines bietet ebenfalls oft günstige Flüge an. Allerdings ist hier generell ein Umstieg in Atlanta erforderlich. Da Atlanta der Flughafen mit dem weltweit höchsten Passagieraufkommen ist, geht es dort immer sehr hektisch zu. Ein Umsteigen in Atlanta ist aus meiner Sicht nur empfehlenswert, wenn man nur mit Handgepäck reist.  Das große Reisegepäck muss ansonsten durch den Zoll gebracht und dann wieder neu aufgegeben werden.

Für Urlauber aus dem norddeutschen Raum ist auch die Verbindung von Continental interessant. Die Flugzeuge starten in Hamburg und fliegen über New York nach Fort Myers. 

Naples selbst hat ebenfalls einen nationalen Flugplatz. Von hier gehen mehrmals pro Woche Flüge nach Key West.

Straßennetz

Die großen Verbindungsadern sind die Autobahn I75, die vor kurzem zwischen Naples und Fort Myers auf 6 Spuren erweitert wurden sowie der Tamiami Trail (Bundesstraße US 41), die auch 4 - 6 spurig ausgebaut ist.

Die Gegend hat ein sehr gut ausgebautes Straßennetz, das dauernd erweitert wird. Es gibt in allen Städten mehrere Hauptverkehrsachsen, die vier- bzw. sechsspurig ausgebaut sind. Der Verkehr ist in der Saison manchmal dicht, aber Staus sind recht selten.

Parken

Alle Einkaufszentren haben Parkplätze im Überfluss, auf denen man kostenlos parken kann. Auch das Parken in der Innenstadt ist in den ausgewiesenen Bereichen am Straßenrand sowie auf einigen größeren Parkplätzen im Regelfall kostenlos.

Parkgebühren werden lediglich auf den Strandparkplätzen erhoben.

Die Parkplätze in der Innenstadt, die nicht weiter als 200 m vom Strand entfernt sind, haben entweder eine Parkuhr (1,50 Dollar pro Stunde, bitte genug Quarters wechseln) oder einen Parkscheinautomaten. Im Collier County gibt es Parkplätze, die Eigentümern von Beachstickern vorbehalten sind.

State Parks (Delnor Wiggins in Naples oder Lovers Key in Bonita Springs) haben viele Parkplätze. Das Parken und der Eintritt sind kostenpflichtig. Man kann aber auch eine Jahreskarte kaufen.

Weitere Informationen zum Parken in Strandnähe finden sich auch bei den Strandbeschreibungen.

Öffentlicher Nahverkehr

Naples bietet mehrere Buslinien an, die unter der Woche von 6 Uhr – 19.00 Uhr und an Sonntagen von 8 Uhr bis 17.00 Uhr im Halbstunden Rhythmus fahren. An einigen wenigen Feiertagen gibt es keine Busverbindung.  Der Fahrpreis beträgt für eine einfache Fahrt zur Zeit 1,50 Dollar für Erwachsene, eine Tageskarte kann für 4 Dollar gekauft werden. Das Geld sollte passend vorhanden sein, da der Busfahrer nicht wechselt. Der Bus nimmt Rollstühle und Fahrräder mit, anderes größeres Gepäck wie Surfbretter sind nicht erlaubt. Hier finden Sie die Buslinien und die Fahrpläne (auf Englisch)

Das Nahverkehrsnetz im Lee County ist noch besser ausgebaut. Hier finden Sie die Linien und Fahrplaene. Eine Fahrt kostet fuer einen Erwachsenen 1,25 Dollar, eine Wochenkarte 12,50 Dollar und eine Monatskarte 35 Dollar.

Verkehrsregeln

Beim Fahren wird hier mehr Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer genommen als in Europa. Es wird wesentlich weniger gedrängelt und die Hilfsbereitschaft ist hier höher.

Tempolimit:

70 Meilen (ca. 113 km) auf Autobahnen, ansonsten ist das Geschwindigkeitslimit immer ausgeschildert. Vor Schulen gelten oft speziell ausgeschilderte Tempolimits zu angegebenen Zeiten (Schulbeginn und Schulende). Diese werden regelmäßig kontrolliert.

Schulbusse:

Schulbusse mit eingeschalteter Warnblinkanlage und ausgefahrenem Stoppschild dürfen auf keinen Fall überholt werden. Auch der Gegenverkehr darf nur weiterfahren, wenn entweder eine Leitblanke oder ein 1,5 m breiter fester Mittelstreifen die beiden Spuren trennt.

Überholen:

In Florida darf rechts und links überholt werden (auch auf Autobahnen).

Rechtsabbiegen bei roter Ampel:

Sofern nicht anders ausgeschildert (No Turn on red) darf an roten Ampeln (auch bei Ampeln mit Rechtspfeil) rechts abgebogen werden. Dazu ist kurz anzuhalten. Verkehr von links oder von vorne sowie Fußgänger und Radfahrer haben natürlich Vorrang.

Stoppschilder:

Viele Stoppschilder haben den Zusatz 4-way-stop oder 3-way-stop. Dies bedeutet, dass nach einem kurzen Stopp der zuerst fahren darf, der als erster an der Kreuzung hält. Sollten Sie nicht ganz sicher sein, wer Vorfahrt hat, sollten Sie sich mit Handzeichen mit dem anderen Fahrer verständigen.

Parken für Behinderte

Mit blauen Linien markierte Parkflächen oder mit entsprechenden Schildern ausgewiesene Parkplätze sind ausschließlich für Behinderte mit Ausweis reserviert. Sie dürfen hier weder Halten noch Parken. Die Polizei versteht bei diesem Vergehen überhaupt keinen Spaß.

Polizeikontrollen:

Wird man von einem als deutlich als Polizei gekennzeichneten Fahrzeug zum Stoppen aufgefordert, hält man an der rechten Straßenseite an und bleibt ruhig im Wagen sitzen. Es empfiehlt sich, die Hände sichtbar auf dem Lenkrad liegen zu lassen.  

Man sollte besser nicht diskutieren, sondern  eher seine Schuld eingestehen. Ein reumütiges „Kommt nie wieder vor“ kann insbesondere Touristen oft vor einer Strafe bewahren.